After-Work-Alumni-Treff mit Impulsvortrag von Dr. Wolfgang Schneiderheinze: "Warum Argumente nicht überzeugen"

Wir, die FWWG, laden ein zum nächsten After Work Treffen in Frankfurt zusammen mit der DPRG:

Wann: 14.03.2013, 18:30
Wo: Johann Wolfgang Goethe Universität, Campus Westend, Raum House of Finance Deutsche Bank

Ab 19:30 treffen wir uns in der Bar im Casinoanbau zum gemütlichen Ausklang

Dr. Wolfgang Schneiderheinze, promovierter Mathematiker, ist Trainer und Buchautor mit dem Fokus "PEK - Praktische Emotionale Kompetenz". Seine Trainingsschwerpunkte liegen in den Bereichen Kommunikation, Rhetorik, Vertrieb und Führung. Er arbeitet für Unternehmen unterschiedlicher Branchen und ist auch international tätig. Als Lehrbeauftragter an der Hochschule Darmstadt und der VWA Fulda hält er interaktive Kurse zu situativer Führung und Kommunikation.

Ihre Vorbereitung ist logisch fundiert und schlüssig. - Doch, verkaufen Argumente wirklich?

Ist es Ihnen schon einmal passiert, dass Sie Ihre Gesprächsziele klar formuliert und scheinbar unwiderlegbar begründet haben und dennoch am Ende enttäuscht waren? Weil Sie Ihr Ziel nicht erreicht haben, weil selbst Ihre besten Argumente kein Gehör fanden und am Ende ein Kompromiss steht, mit dem keiner der Beteiligten wirklich zufrieden ist? Dann haben Sie möglicherweise zu sehr auf die Sachebene gesetzt, zu sehr den Verstand Ihrer Gesprächspartner angesprochen.

Gewinnen Sie eine neue Sicht auf Verhalten und Entscheidungen!

Überzeugen statt argumentierend überreden
Sie erfahren anschaulich, warum es unserer Verstand so schwer hat, sich
gegen die Impulse des limbischen Systems zu behaupten und warum auch noch so gut vorbereitete Überredungsversuche so oft scheitern.

Warum es praktisch nie nur um die Sache geht
Sie gewinnen einen neuen Blickwinkel auf Sachebene und Gefühlsebene und erhalten auf dieser Basis Anregungen für überzeugende Kommunikation.

Nachhaltige Kommunikation
Sie verstehen, wie und warum überreden verpufft und welche einfachen Alternativen es für nachhaltige Kommunikation gibt. Denn: Weder Kunden noch Kollegen kaufen Argumente!

Wir bitten um Anmeldung für unsere Planung: unter XING oder info@fwwg.de

Gewinner Gewinnspiel Bachelor Graduation Ceremony

Graduation Day


Unser Juniorvorstand Anastasiia bei der Überreichung eines Jochen-Schweizer-Gutscheins an den glücklichen Gewinner bei der diesjährigen Verlosung auf der Bachelor Graduation Ceremony

Kurzfristige Angebot für Studenten: Ein halbes Jahr das Handelsblatt kostenlos beziehen

Die fwwg kann kostenlose, halbjährliche, ohne Kündigungsfrist auskommende Handelsblatt Abonnements vermitteln: Diese stammen aus dem Kontingent des Innovationsforums 2012 an der Goethe Universität und werden von Campuservice angeboten.

Die Bestellanforderung muss bis Ende des Jahres eingegangen sein. Es handelt sich NICHT um eine kommerzielle Promotion Aktion. Wer Interesse hat, fülle bitte dieses Formular aus und schicke es an das Handelsblatt.

Das Handelsblatt ist die größte Wirtschafts- und Finanzzeitung in deutscher Sprache und für jeden guten Wirtschaftswissenschaftler die richtige Lektüre den Tag zu beginnen.

Es gibt keine automatische Verlängerung, aber eine Immatrikulationsbescheinigung der Goethe Universität muss vorgelegt werden. Hier die Bedingungen:
Die Zustellung beginnt, sofern kein abweichender Wunschbelieferungstermin angegeben ist, in wenigen Tagen. Das Abonnement hat eine Laufzeit von sechs Monaten und ist für Sie kostenfrei. Nach Ablauf dieser Zeit läuft das Abonnement automatisch aus, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

WestendCIRCLE: Winter-Ballparty

Be part of WestendCIRCLE!

WESTENDCIRCLE WINTER-BALLPARTY - BRIEFING

Wer Lust hat, ein intelligentes Warm-Up zu machen, ist bei unseren SoftSkills-Workshops richtig. Sie starten um 18 Uhr, wer keine Lust hat, wird ab 20 Uhr in unserer wunderschönen Location Casino mit Blick auf den Body of Knowledge erwartet.

1. WORKSHOP-SESSION
Die Workshop-Anmeldung sind noch bis morgen um 16.00 Uhr möglich! Ihr könnt euch hier online Euren Platz in den Workshops sichern:
https://fwwg.ssl.goneo.de/formularcenter/

Themen der Workshops ganz unten.
!!Unter allen Teilnehmern werden 8 Plätze in einer Chrysler 300C Limousine verlost. Engagement muss sich lohnen!!

2. ALL-IN, HEADS-UP, BUY-IN, INFINITE
Freut euch auf unsere Pokerlounge!

3. GETRÄNKE-PREISE: Das Thema ist immer wichtig!
Alle Getränkepreise ab jetzt auf Facebook einsehen. Vorgeschmack gefällig: 1,5 EUR das Bier, ab 5 EUR Cocktails.

4. DRESSCODE
Ballparty ist eine Mischung aus Ball und Party, d.h. schick ist schon anvisiert, Mädels z.B. Cocktail-, Party- oder Abendkleid, Jungs z.B. Hemd und ansehnliches Schuhwerk.

5. ABENDKASSE
Maximale Flexibilität geht auch, hat natürlich wie überall seinen Preis (bei uns 11 EUR). Aber bei den günstigen Getränkepreisen - rechnet der BWLer schnell aus - ist das im Vergleich äußerst schnell wieder drin.

Hier die offizielle Ankündigung nochmal:

Wenn Du im Tanze Dich regst,
So regen sich alle Gestirne
Mit Dir und um Dich umher.
Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)


18 Uhr – Warm-Up bei Workshops und Wein (Optional)
20 Uhr – Winter-BallParty






Warm-Up
Der Abend wird in der Lounge Atmosphäre des Foyers mit einem Warm-Up begonnen. Wir servieren Euch Gutes für die Seele und den Geist. Bei einem Cocktail oder einem Glas Wein könnt Ihr eine der studentischen Initiativen unserer Fachbereiche und Ihre Arbeit in einem spannenden Workshop kennen lernen: Diskutiert mit Elsa das neue Frankfurter Nachtflugverbot für den Weihnachtsmann und schleift Eure Rethorikkenntnisse, lernt von den Professionals vom Next Generation Forum wie man eine so erfolgreiche Veranstaltung in Aktion setzt und innerhalb von sechs Monaten große Mengen Sponsorengelder einsammelt, und die Finanzelite als Redner gleich mit.
Alle Informationen zu den Inhalten und Referenten der Workshops findet Ihr unten angefügt.
Wichtig: Unter allen Workshopteilnehmern gibt es auch etwas zu gewinnen, liked uns, und ihr erfahrt es. Fleiß muss sich lohnen!!!

ANMELDUNG WORKSHOPS BIS SAMSTAG 16 UHR, BEGINN 18 UHR!!

Winter-BallParty
Zum Programm wird vorab nur soviel verraten: Es wird klassisch und modern, lustig und herausfordernd, nachdenklich und ausgelassen.
Die Eintrittskarte gibt Euch auf der Rückseite einen Hinweis auf einen der Programmpunkte…
Unserem Uni-Caterer möchten wir an dieser Stelle schon einmal für die studentenfreundliche Preise danken (1,5 EUR das Bier, 7 EUR die Flasche Wein).

Ermäßigte Karten im Vorverkauf
a) im Campusshop (Mo-Do 8:00-18:00 Uhr, Fr 8:00-16:00 Uhr)
b) oder an allen kommenden Tagen zu ausgewählten Zeiten an unserem Welcome Office im Foyer des Hörsaalzentrums
VVK 9 EUR, AK 11 EUR
Updates zur Ballparty immer auf unserer Gefällt-Mir-Seite!

Ihr braucht Etwas, was man den Verwandten an Weihnachten Spannendes erzählen kann:
Samstag, 15. Dezember 2012 ab 18 Uhr auf unserem Campus.

Hier zur Facebook-Eventseite.

Überblick der Workshops

1. Next Generation Forum: Erfolgreiche Konzepte erstellen.
2. Nachtflugverbot für den Weihnachtsmann - interaktives Verhandlungs- und Argumentationstraining
3. FWWG: Do and dont's beim Netzwerken

Anmeldung bei Kauf der Eintrittskarte

Next Generation Forum: Erfolgreiche Konzepte erstellen.

Überzeugungsfähigkeit ist der Schlüssel zum Erfolg.
In kleinen Teams werden Konzepte für fiktive Projekte ausgearbeitet und dabei logische Argumentation und überzeugendes Auftreten trainiert. Ziel ist es das eigene Konzept in einem Pitch gegenüber den anderen Projekten durchzusetzen.

Wichtig: Für den interaktiven Workshop ist nur eine kleine Anzahl an Plätzen verfügbar.

Leitung: Jan Fricke (Next Generation Forum)

Das Next Generation Forum ist eine von Studenten organisierte Fachkonferenz zu aktuellen und zukünftigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen. Durch Vorträge, Panel-Discussions und Workshops wird sowohl die fachliche Weiterentwicklung als auch die selbstständige Auseinandersetzung mit Zukunftsproblemen gefördert. Dabei wollen wir den Blick über den Tellerrand richten und gemeinsam mit Experten aus anderen Themengebieten diskutieren. Der Austausch von hochkarätigen Führungspersönlichkeiten, Experten sowie Studenten aus dem In- und Ausland bietet eine hervorragende Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung und eine Grundlage zum Aufbau eines internationalen Netzwerkes. www.next-generation-forum.com

Nachtflugverbot für den Weihnachtsmann - interaktives Verhandlungs- und Argumentationstraining

ELSA Frankfurt am Main e.V. organisiert für euch ein interaktives Verhandlungs- und Argumentationstraining. Beginnen wird der Workshop mit einer Einheit zu Verhandlungs- und Argumentationstechniken. Danach soll Erlerntes direkt Anwendung finden - und zwar in Form eines ELSA-typischen Moot Courts, einer simulierten Gerichtsverhandlung. Thema der verwaltungsgerichtlichen Verhandlung wird das Nachtflugverbot für den Weihnachtsmann sein.
Seid dabei und lernt aktiv in entspanntem Umfeld alles Wichtige zu erfolgreicher Argumentationsführung!

Referent: Moritz am Ende, Präsident des ELSA Alumni Deutschland e.V.

ELSA, The European Law Students' Association, bietet JurastudentInnen ab dem ersten Semester bis zum Eintritt ins Berufsleben die Chance, sich zu engagieren und weiterzubilden. Diesbezüglich organisiert ELSA Frankfurt am Main e.V. viele interessante Vorträge und Besuche bei Kanzleien und Unternehmen, die einen Einblick in die juristische Arbeit gewähren. Nationale Treffen und Study Visits zu anderen Hochschulgruppen, auch aus dem europäischen Ausland, bieten die perfekt Möglichkeit, mit anderen JurastudentInnen in Kontakt zu treten und den Austausch untereinander zu fördern.

FWWG: „Does and Don´t beim Qualitätsnetzwerken“, Elena Pérez

In diesem Workshop stellt Elena Pérez zunächst Ergebnisse der Netzwerkumfrage vor, die RESULTATE im Auftrag des Vorstandes der FWWG 2011 gemacht hat. Sie stellt uns die Historie des „Netzwerkens“ vor, und erarbeitet mit den Teilnehmern die Möglichkeiten sein Qualitätsnetzwerk frühzeitig zu professionalisieren und zu intensivieren. Dazu gehören Does and Don´ts beim Pflegen von Kontakten/Beziehungen sowie die Regeln der Kontaktaufnahme und des Small Talks.

Elena Pérez ist Absolventin der Johann Wolfgang Goethe Universität, Mitglied der FWWG und seit 20 Jahren in der Marktforschung tätig, seit 14 Jahren mit eigenem Institut für Marktforschung und Marketingberatung RESULTATE GmbH im Rhein-Main-Gebiet (www.resultate.de). RESULTATE erforscht das innere Wissen von Produkten, Dienstleistungen oder Werbung aus Sicht des Konsumenten – B2B oder B2C – in Deutschland und/oder international. Als Spezialistin für die richtigen Fragen liefern Frau Pérez und ihr Team stets Resultate mit Mehrwert. Seit vielen Jahren interessiert sich Elena Pérez für das Thema Qualitätsnetzwerken, sie hat dazu mehrere Studien gemacht. 2011 erhielt sie vom WOMAN´s Business Club einen Award für außergewöhnliche Netzwerkkompetenz.

Debatte

zwischen

Jean Pisani-Ferry
Berater des französischen Präsidenten, Leiter des Think Tanks Bruegel Instituts,

und Jörg Krämer
Chef-Volkswirt der Commerzbank AG

über "Notwendige Reformen zur Eurorettung”
Kooperationsveranstaltung mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft

Mittwoch, 12. Dezember, 19.00 Uhr
im Renate von Metzler-Saal (Raum 1.801) Casino



Erläuterungen zum Thema
Die Maastricht-Verträge legen ein Haushaltsdefizit in den EU-Mitgliedsstaaten von unter 3 % und eine Verschuldung unterhalb von 60 % des BIP fest. Davon sind wir weit entfernt. Die Länder der Eurozone übersteigen ihre Verschuldung inzwischen um durchschnittlich 90 % und die Haushaltsdefizite sind i.d.R. höher als 4 %. Die Verschuldungsquote dürfte somit bis 2015 die Marke von 100 % erreichen.
Die Verschuldungskrise ist zu einer Vertrauenskrise insbesondere unter den Banken geworden, was dazu führte, dass die Europäische Zentralbank unbegrenzt Staatspapiere aufkauft. Dies wurde in Deutschland heftig kritisiert, was nicht zuletzt den Chefökonom der EZB,
Jürgen Stark, zum Rücktritt bewog. Im Herzen der Eurozone entwickelt sich die wirtschaftliche Situation in Deutschland und Frankreich völlig konträr. Die Reformen sowie Haushaltskonsolidierung tragen hierzulande erste Früchte, in Frankreich bleiben die notwendigen Strukturreformen aus. Wie müssen die Reformen angepackt werden, um ein Auseinanderbrechen der Eurozone zu verhindern?
Die Referenten
Jean Pisany-Ferry (*28. Juli 1952 in Boulogne-Billancourt, Frankreich) zählt zu den einflussreichsten Makro-Ökonomen Europas. Der 58-Jährige leitet den Brüsseler Think Tank Bruegel, das von 17 Staaten und vielen Firmen finanziell unterstützt wird und
sich der Verbesserung der EU- Wirtschaftpolitik widmet. Er ist Professor an der Universität Paris-Dauphine und Mitglied der
Group of Economic Policy Analysis (GEPA) der Europäischen Kommission und gehört dem wirtschaftspolitischen Beraterstab des
französischen Präsidenten an.

Jörg Krämer studierte Volkswirtschaftslehre an den Universitäten in Bonn und Münster. 1992 wurde er für das Kieler Institut für
Weltwirtschaft tätig und promovierte bei Horst Siebert. Ab 1996 war er für die Investmentbank Merrill Lynch und ab 1997 für das
Investmentunternehmen Invesco tätig, ab 2000 Chefvolkswirt bei Invesco. 2005 wurde Krämer Chefvolkswirt bei der Bayerischen Hypo- und Vereinsbank AG. 2006 wechselte Krämer als Chefvolkswirt zur Commerzbank AG. Mit seinem Kommentar zu den Konjunkturprogrammen „Es ist ein Trugschluss zu glauben, man könne den Konsum von Millionen Menschen steuern“ stieß er 2008 auf den Widerstand der Wirtschaftspolitik. In der Debatte über die Staatschuldenkrise, den Kauf von Staatsanleihen durch die EZB und
die Target2-Salden bezog er eindeutig Stellung und unterstützte die Position der Deutschen Bundesbank.

Im Anschluss an den Vortrag gibt es bei einem kleinen Umtrunk mit Buffet Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch.

Kleines Update bei BestPractice

Der Termin für den AdobePhotoshop wurde auf den 7.12. verlegt. Es gibt noch Plätze, ihr braucht nur einen eigenen Laptop: Wer das Programm noch nicht hat, bekommt von uns eine Trial Version.

Vielen Dank für die rege Teilnahme am ersten Workshop Präsentieren. So ein volles Haus hat die Referentin gefreut.

Platzkontingent für fwwg Mitglieder auf Master Gradierungszeremonie

Sie wollen bei der feierlichen Master Graduierung dabei sein? Ins Gespräch kommen mit den Professoren und anderen Hochschulangehörigen?

Die fwwg hat freundlicherweise für Ihre Mitglieder ein Kontingent an kostenlosen Karten erhalten. Bei Interesse einfach eine Mail an info@fwwg.de. Wir werden auf der Feier auch in vielfältiger Form vertreten sein.

Vollständiges Programm folgend:

On December 14th, 2012, the Faculty of Economics and Business Administration will hold the next graduation ceremony with its master graduates, students, professors, staff, alumni, including, of course its graduates and doctoral students, with friends and families. Please let us invite you to the

Master Graduation on December 14, 2012, at 4:00 p.m. in the Casino annex, Campus Westend

Schedule
4:00 pm Welcome
4:15 pm Commemorative speech
5:00 pm Award of the Master Certificate
5:45 pm Photoshoot for all graduates
6:00 pm Reception and Get Together

Registration Deadline: December 5, 2012

Graduation Day

After-Work-Treffen inkl. Kurzvortrag - FWWG & Market Team in Düsseldorf

Wir freuen uns ehemalige Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt sowie Mitglieder von MARKET TEAM Seniors zum Dritten After-Work-Treffen in Düsseldorf einladen zu dürfen. Unser Ziel ist es, Netzwerke untereinander schaffen und den Kontakt zur Uni Frankfurt sowie mit anderen Alumni zu pflegen.

Als besonderes Highlight werden wir unser Treffen diesmal mit einem Kurzvortrag starten, über den wir dann gemeinsam diskutieren können.

Das Thema lautet: E = f (Z,I) – Was für den persönlichen Erfolg wichtig ist?

Referieren wird Frank Ullman: Frank war nach einem Studium der Erziehungswissenschaften an der Uni Frankfurt viele Jahre Trainer am Institut für Dynamisches Lesen. Danach Führungskraft und Verkaufstrainer unter anderem bei der Siemens AG. Im Mai 1979 machte er sich selbstständig und ist heute geschäftsführender Gesellschafter von Frank Ullmann & Partner GmbH.

Start ist um 19:00. Wer nur zum Netzwerken kommen möchte, kann gegen 19:45/20:00 zu uns stoßen.

Steffen & Angie

Die Details im Überblick:
Termin: Dienstag 20. November 2012
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Hausbrauerei „Alter Bahnhof“, Belsenplatz 2, 40545 Düsseldorf-Oberkassel

Für diejenigen, die es diesmal nicht zum Stammtisch schaffen, er wird das nächste Mal Anfang 2013 stattfinden.

Übrigens, die Frankfurter Wirtschaftswissenschaftler sind bei Xing mit einer eigenen Gruppe vertreten. Schauen Sie doch einfach mal rein.

Hinweis: Wiwi News 3/2012

Die neuen Wiwi News sind da, mit den Themen: Das LOEWE-Zentrum Sustainable Architecture for Finance in Europe, die neue studentische Initiative Rock your life! und unsere neue Partnerhochschule in Leuven, Belgien.

Vortrag Storytelling - Erfolg beginnt immer mit einer erinnernswerten Geschichte

Jeder kennt Geschichten über das eigene Unternehmen. Die Vielzahl der Stories macht am Ende das sogenannte Corporate Memory aus. So werden wichtige Informationen und Wissen zum Unternehmen gehirngerecht transportiert und leicht behalten. Aber wie kann das konkret eingesetzt werden?

Am Donnerstag, den 8. November um 19:00 Uhr auf dem Campus Westend der Goethe-Universität, Hörsaalzentrum - HZ 14, wird uns Peter H. Göbel einiges aus seiner Berufs- und Beratungspraxis erzählen. Er ist ehemaliger Leiter Marketing und Kommunikation des WDR und hat viele Unternehmen zu dem Thema beraten.

Wollen Sie schon einmal ins Thema reinschnuppern? Unser Referent war vorab im Gespräch mit Management-Radio.

Nach dem Vortrag können Sie bei einem Snack und Getränken untereinander ins Gespräch kommen.

Veranstaltungshinweis: Dies Academicus

Dies Academicus 2012

Das Dekanat Wirtschaftswissenschaften lädt alle fwwg Mitglieder herzlich zum diesjährigen Dies Academicus 2012 ein. Es erwartet Sie und alle Gäste ein unterhaltsames Programm in festlicher Atmosphäre, das ab 16.30 Uhr mit einem Empfang im Foyer des Hörsaalzentrums begonnen wird.

Das Programm wird von Vizepräsidentin Prof. Dr. Tanja Brühl eröffnet und sieht u.a. die Vorstellung neuer Professoren, Ehrungen für Erfolge in Forschung und Lehre, Würdigung der studentischen Initiativen, Kurzvorträge und die Verleihung des "Sturm & Drang Preises 2012" für die beste Nachwuchspublikation vor.

Hier zum Programmablauf.

Dienstag, 6. November 2012 um 16.30 Uhr (Empfang des Dekans von 16.30 – 17 Uhr), im Hörsaalgebäude, HZ 2, Campus Westend, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt.

Programmende wird um ca. 18.45 Uhr sein, anschließend findet ein Get-Together im Foyer des Hörsaalgebäudes statt. Bitte melden Sie sich bis zum 29. Oktober 2012 an. Das Anmeldeformular befindet sich auf dieser Website.

Zum Tod von Prof. Dr. Norbert Walter

Hier ein Medienbeitrag zum Tod von Prof. Dr. Norbert Walter.

fwwg After Work Treffen in der Weinbar Incantina Frankfurt Skyper

Liebe Alumni,

nach mehreren Impulsveranstaltungen in diesem Jahr und dem Sommerfest freuen wir uns, bereits das nächste Treffen des fwwg After Work Treffens der fwwg und MARKET TEAM Seniors ankündigen zu können.

Wie immer möchten wir Euch/Sie herzlich einladen, sich mit ehemaligen Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt sowie Mitgliedern von MARKET TEAM Seniors zu vernetzen. Wir wollen Netzwerke untereinander schaffen und den Kontakt zur Uni Frankfurt sowie mit anderen Alumni pflegen.

Es wird neben einem kurzen Update aus der Uni Frankfurt und einer Vorstellungsrunde kein festes Programm geben. Wir wollen den Abend zum weiteren kennenlernen, ausspannen, unterhalten, austauschen nutzen. Wir freuen uns darauf, den Arbeitstag mit Euch/Ihnen bei einem Getränk und interessanten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Termin: 13. September 2012, 19:00 Uhr
Ort: Weinbar Incantina Frankfurt
Taunusstraße 6, c/o Skyper
60329 Frankfurt am Main DE

Telefon: +49 (0)6924008790

Tisch ist auf Elena Pérez, FWWG reserviert.

Wir bitten für unsere Planung um Anmeldung bis zum 12. September 2012 und freuen uns auf den Abend.

Der Vorstand

Stammtisch der FWWG & MARKET TEAM Seniors in Düsseldorf

Liebe Alumni,

nach dem erfolgreichen Auftakt im Juni, freuen wir uns, bereits das nächste Treffen des Düsseldorf-Stammtischs der fwwg und MARKET TEAM Seniors ankündigen zu können.

Wie immer möchten wir Euch/Sie herzlich einladen, sich mit ehemaligen Studierenden der Goethe-Universität Frankfurt sowie Mitgliedern von MARKET TEAM Seniors zu vernetzen. Wir wollen Netzwerke untereinander schaffen und den Kontakt zur Uni Frankfurt sowie mit anderen Alumni pflegen.

Wie beim letzten Stammtisch besprochen, wird es neben einem kurzen Update aus der Uni Frankfurt kein festes Programm geben. Vielmehr freuen wir uns darauf, einen sicherlich stressigen Arbeitstag mit Euch/Ihnen bei einem Getränk und interessanten Gesprächen ausklingen zu lassen.

Wir laden Euch/Sie deshalb herzlich zum fwwg/MARKET TEAM-Stammtisch in Düsseldorf ein.

Viele Grüße

Steffen & Angie

Die Details im Überblick:
Termin: Dienstag, 25. September 2012
Beginn: 19:00 Uhr
Ort: Hausbrauerei „Alter Bahnhof“, Belsenplatz 2, 40545 Düsseldorf-Oberkassel

Für diejenigen, die es diesmal nicht zum Stammtisch schaffen: Er wird zukünftig ca. alle zwei Monate an einem Dienstag stattfinden.

Exklusiv-Workshops für die fwwg Büro- und Selbstmanagement mit der A-P-DOK-Methode

„Unordnung im Büro kostet Geld“, lautet die Botschaft der Frankfurter Büro-Organisatorin und erfolgreichen Buchautorin ("Eine Frau räumt auf", "Logistik im Büro"...) Edith Stork. Im Workshop zeigt sie, wie Büroabläufe, Aktengestaltung, Dokumentation einschliesslich Nutzung des Büromobiliars optimiert werden können. Dies gelingt eindrucksvoll durch das von ihr entwickelte und lizenzierte Organisationssystem A-P-DOK® (Administration, Projekte, Dokumentation).

Edith Storck bei der Arbeit

Es ermöglicht im Büro eine für alle Beteiligten nachvollziehbare und verbindliche Ordnung einzuführen und beizubehalten. Unnötiges „fliegt raus“, und was bleibt, erhält eine Systematik. Wer von Edith Stork in ersten Ansätzen lernt, die Regentschaft über das Papier zu übernehmen, kann für jede Institution eine höhere Wertschöpfung und Kosteneinsparungen erzielen.

Zielgruppen aus allen Branchen:
Fachkräfte von Presse, Kommunikationsabteilungen, Wirtschaft, Industrie, PR-Agenturen,
freischaffend Tätige und Verbänden
Inhalt des Workshops in Stichpunkten:
• Vortrag: Teamfähigkeit und Kostenminimierung im Office-Management
• Vorstellung des Organigramms zur Methode A-P-DOK®
• Praxisübung mit Musterordnern

Buchautorin Edith StorckDozentin:
Edith Stork ist seit sechzehn Jahren Unternehmensberaterin für Büro- Organisation. Sie bietet ein für jeden praktisch umsetzbares und verbindliches Ordnungskonzept für die gesamte Infrastruktur in Firmen, Agenturen und Verbänden. Ab 2010 gibt es ihr Konzept für den PC.
Ihre erfolgreichen Bücher, zahlreichen Medienberichte und Interviews in TV und Hörfunk machten Edith Stork in der breiten Öffentlichkeit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Internet: Hier zur Website.



Kosten für fwwg-Mitglieder:
125 Euro plus Starterkit (45 Euro); für Nicht-Mitglieder (Gäste der fwwg 50 % des Normalpreises) 345 Euro inklusive Starterkit (beides ohne Übernachtungskosten). Genauer Ort wird rechtzeitig bekannt gegeben.
• Das Starter-Kit für A-P-DOK®
(Inhalt: Das Buch „Logistik im Büro“, 1 Pultordner A-Z, 1 Pultordner 1-31,
1 Paket Trennstreifen à 100 Stk., 1 Satz Ordner-Rücken).
Das Starter-Set wird für den Workshop benötigt.
• Jeder Teilnehmer bringt für die Praxisübung einen eigenen Ordner mit, einen unaufgeräumten

Termine
Dienstag, 11. September 2012 von 10:00 bis 18.00 Uhr in Oberursel
Dienstag, 9. Oktober 2012 von 10:00 bis 18.00 Uhr in Oberursel

Mit diesem Formular können Sie sich anmelden.

Hören Sie sich auch den Audiobeitrag an. Ein ausführliches Interview mit Frau Stork finden Sie auch in der FAZ.

Sommerfest 2012 in der Universitätsvilla


mit musikalischer und rezitatorischer-satirischer Begleitung

Wir laden Sie herzlichst ein zum

fwwg
Sommerfest

am Samstag, den 25. August 2012, von 16 bis 22 Uhr
in der Universitätsvilla, Ditmarstr. 4 im Frankfurter Westend

Wir erwarten Sie … allein, zu zweit, mit Kindern, Freunden, …

Melden Sie sich jetzt noch an !!!

Nach Kaffee und Kuchen starten wir das Sommerfest mit der traditionellen fwwg Tombola: Mit ein wenig Glück gibt es kleinere und größere Preise zu gewinnen.
Am Abend werden wir durch die Kulturkantine des Schauspielhauses mit einem großen Grillbuffet verwöhnt: Neben bekannten Grillspeisen offeriert der Küchenchef auch kulinarische Raritäten, so z.B. Halumispieße oder Brasilianischen Pudding. Beim Essen werden wir musikalisch begleitet durch einen Nachwuchspianisten der renommierten Musikakademie Dr. Hoch's Konservatorium.

Danach folgt der akademische Höhepunkt des Sommerfests: Aus dem Programm des Frankfurter Mundart-Rezitations-Theater hören wir das Stück „Und sie brennt doch - 150 Jahre Friedrich Stoltzes ‚Frankfurter Latern‘“.
Mario Gesiarz erzählt die Geschichte der „heiter-satyrischen, humoristisch-lyrischen, kritisch-räsonnierenden und ästhetisch-annocierenden“ Wochenzeitung, die mit Fug und Recht als Hauptwerk des Frankfurter Schriftstellers bezeichnet werden: Ein amüsanter, literarischer Rundgang durch die Frankfurter Seele. Heute in erster Linie als Mundartdichter wahrgenommen, gilt Stoltze als ein hervorragender, phantasievoller Satiriker mit viel Wortwitz und Gespür für die großen und kleinen Nöte seiner Mitmenschen. Rund 500 Gedichte, Kurzgeschichten und Anekdoten Frankfurter Mundartdichter hat Gesiarz im Moment im Repertoire, davon allein rund 350 von Friedrich Stoltze.

Überrascht nimmt man zur Kenntnis, welche Vielfalt an Themen Friedrich Stoltze bearbeitet hat und wie aktuell dieser Stoltze auch heute noch ist: Sei es bei der Betrachtung der agierenden Politiker, der Bankenkrise, der Lebensmittelskandale oder vielen anderen Themen. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums entstand dieses Programm und wurde in Zusammenarbeit mit der Stoltze-Stiftung der Frankfurter Sparkasse uraufgeführt.

Bei einem leckeren Dessert und gutem Wein genießen wir den Sonnenuntergang im wunderschönen Garten der Villa und lassen den Abend ausklingen.

Damit sich auch die Kinder wohlfühlen, haben wir ein Spielemobil und eine Betreuung organisiert.

Hier noch einmal das Programm in aller Kürze:
Ab 16:00 Uhr: Kaffee und Kuchen
17:00 Uhr: Die traditionelle fwwg Tombola
19:00 Uhr: Großes Grillbuffet der Kulturkantine des Schauspielhauses
20:30 Uhr: REZI*BABBEL - Frankfurter Mundart zu Goethe und Stoltze
Ab 21:30 Uhr: Ausklang
Fortlaufende Betreuung der Kinder am Spielmobil

Ihr Kostenbeitrag:
Mitglieder 20 €
Nichtmitglieder 25 €
Familienkarte 50 €
Junioren 10 €
Kaffee/Tee und Wasser sind im Preis enthalten, andere Getränke gibt es zum Selbstkostenpreis.

Sie können kurz entschlossen kommen, aber aus logistischen Gründen würden wir uns natürlich freuen, wenn Sie sich vorher anmelden würden: Sie können dies entweder online oder per Fax/Email mit diesem Formular oder durch den Ihnen per Post zugehenden Anmeldebogen tun.

Impressionen aus den vergangenen Jahren finden Sie in unserer Bildergalerie 2010 und 2011.

Wir freuen uns auf Sie!


Elena Perez Ayuso
Vorstand


Wolfgang A. Eck
Vorstandsvorsitzender

SOMMERNACHTSSPITZEN IM RHEINGAU

Welcome um 17:30 Uhr

Einstimmung auf das Konzert im Zelt auf der Wiese mit Wein von Baron Knyphausen und einem musikalischen Aperitif mit dem „Steinmorgen Swingtett“. Lassen Sie sich dazu von der Küche Sébastien Loison’s verwöhnen.

Konzert um 19:30 Uhr
Michael Sens: Das Casanova-Prinzip

Michael Sens zeigt ungeheure Lust an Spiel und Perfektion, wenn er das Casanova Prinzip erklärt: Es bedeutet schlichtweg, die Frauen in ihn verliebt zu machen - über den ersten Abend hinaus! Michael Sens bringt beste Voraussetzungen dafür mit: Seit frühester Kindheit musikalisch vorbelastet, arbeitete er sich in
seinen Studienjahren an Violine, Klavier, Komposition und in einem zweiten Studium an Gesang und Chanson ab. Das spürt man. Michael Sens tourt heute als Kabarettist durch die Theater. Singt wie ein Musicalstar und geigt André Rieu an die Wand. Und wer je versucht hat, Klavier zu spielen und dabei zu sprechen, vermag einzuschätzen, wie viel Training in diesen Nummern steckt. Mit der Gitarre entführt er uns zum Minnesang oder schreckt selbst vor einer Udo Lindenberg-Parodie nicht zurück. Michael Sens hat seine Erfahrungen aus sämtlichen Genres verschachtelt: Klassik meets Kabarett – Sens versus NonSens.
Geistreiche Satire trifft auf große Musikalität.

SommernachtsspitzenTermin und Ort:
Freitag 20. Juli 2012
Weingut Baron Knyphausen
im Draiser Hof in Eltville-Erbach, Erbacher Straße 28

Kartenanfragen
Gutshotel Baron Knyphausen (LIONS)
Telefon: 06123 - 62177, Fax 06123-4315
eMail: events@baron-knyphausen.de
und über www.lions-club-rheingau.de
Friedrich J. Suhr (KIWANIS)
Telefon: 06102-702971
eMail: f.suhr@suhrpunkt.de

Eine ausführliche Beschreibung
der Veranstaltung finden Sie auch hier.

"Wellen, Weite, Wind und Leinen los" – EINE SEGELWOCHE

Diesmal starten wir mit dem Plattbodenschiff Noordster wieder in Enkhuizen; dann können wir eine Woche in Friesland und zu den Inseln segeln. Je nach den Winderwartungen und Gezeiten werden wir zuerst das Ijsselmeer und dann die Waddensee besegeln und schließlich wieder nach Enkhuizen zurückkehren.

Die Segelwoche ist von Samstag, den 28. Juli bis Samstag den 4. August 2012. Über Nacht werden wir in den Häfen der Inseln festmachen, oder uns im Watt trocken fallen lassen. Die Charterumlage ist wieder 300 EURO.

An Bord werden je Person noch ca. 100 EURO eingesammelt und die dauerhaften Lebensmittel für die vegetarische Verpflegung eingekauft und die Hafengebühren und das Diesel bezahlt. Je nach Personenzahl kann es etwas mehr werden.

Rauchen und Alkohol sind beim Segeln nicht erwünscht. Das Boot ist ein traditionelles Plattbodenschiff mit viel Segelfläche und Segelspaß. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben. Für Interessenten und Nachrücker wird eine Warteliste geführt.

Wer mit an Bord will - oder Fragen hat - sollte sich schnellstmöglich per E-mail bei Claus Ludwig Dieter melden: cld@ev-dekanat-ffm.de.

Präsentationen zum Förderpreis

Förderpreis 2017-1

Vor einigen Wochen hat die fwwg die Professoren unseres Fachbereichs aufgerufen, ihre besten Studierenden aus den Seminaren des vergangenen Semesters für den Förderpreis zu nominieren.

Aus den eingereichten Kandidatenvorschlägen mussten neun für den für alle offenen Präsentationstermin am 21. Juni 2017 um 16:00 Uhr (Bachelor), 18:00 Uhr (Master) im schönen Eisenhower Saal ausgewählt werden: Sehen Sie eine schöne Auswahl über das breite Spektrum der am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften angebotenen Seminare mit den im letzten Semester behandelten sowohl interessanten als auch praxisrelevanten Themen.

Als Kandidaten für die Präsentationen haben sich qualifiziert:

FRAPORT-FÖRDERPREIS

Marius Sulzbach
Die Existenz gemischter Gleichgewichte in der Realität
(Prof. Dr. Matthias Blonski)

Annika Messinger/Markus Zirnzak
“Wie Schüler Preisblasen durch ein Experiment erfahren können”
(Prof. Dr. Michael Kosfeld und Dr. Florian Hett)

Damien Nega
„Die Entstehung der historischen Schule“
(Prof. Dr. Dres. h.c. Bertram Schefold und Prof. Dr. Werner Plumpe)

Meike Riede
“Does financial illiteracy cause suboptimal behavior or is it just simply correlated with it?”
(Prof. Michael Haliassos, PhD)

NORBERT-WALTER-FÖRDERPREIS

Miriam Herold
„Gefahren und Sicherheitsrisiken von digitalen Währungen“
(Prof. Dr. Wolfgang König)

Ana Ivan/Thomas Streit
„Assessing Privacy of Smartphone Apps through Crowd-source Comments“
(Prof. Dr. Kai Rannenberg und Dr. Jetzabel Serna-Olvera)

Alexandra Sattler/ Fabienne Schmidt
„Individualisiertes Benchmarking durch Peergroup-Bildung“
(Prof. Dr. Bernd Skiera)

Melissa Tellermann
„Nachhaltigkeitsberichterstattung am europäischen Kapitalmarkt – ein internationaler Vergleich der CSR-Berichterstattung“
(Prof. Dr. Hans-Joachim Böcking)

Christopher Warner
„Measuring the Impact of Rural Electrification on Development”
(Prof Matthias Schündeln, PhD)

Auf der Website des Förderpreises finden Sie einen Video-Rückblick zur Preisverleihung im letzten Jahr im Rahmen der Akademischen Feier. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Footer NWF

ALUMNI SOMMERBALL IM CASINO

Eingeladen sind alle Ehemaligen, Mitarbeiter und Freunde der Goethe-Universität. Die fwwg hat einen eigenen Tisch auf dem Sommerball.

Samstag, den 14. Juli 2012
Beginn ab 19.30 Uhr mit einem Sektempfang.

Veranstaltungsort:
Casino-Anbau, Campus Westend, Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt am Main

Ballkarten sind im Dekanat des Fachbereichs 14 bei Monika Binkowski unter 069/798-29545 oder unter alumniball@uni-frankfurt.de zum Preis von 40,- Euro erhältlich. Eine Abendkasse ist nicht vorgesehen. Die Ballkarten enthalten den Sektempfang sowie ein reichhaltiges Buffet.

Hier einige Impressionen aus 2011.

Impulsvortrag: Vielfaltssicherung in den Medien mit anschließendem Networking

Wir laden zusammen mit dem Nettwerk "Frauen in Kommunikationsberufen" ein zu unserer nächsten Netzwerkmöglichkeit an der Goethe Universität: Vielfaltssicherung in den Medien. “

In Deutschland wird der Rundfunk streng kontrolliert und reglementiert. Aber wie sieht es mit den Printmedien aus? Und vor allem wie verhält es sich mit der Entwicklung der Global Player im Medienbereich wie Apple, facebook, Google & Co.?
Es stellt sich die Frage, ob die Meinungsvielfalt, die grundlegend für eine demokratische Gesellschaft ist, nicht auch in den elektronischen Medien gefährdet ist. Wie werden wir als Privatpersonen, Verbraucher und im Geschäftsleben manipuliert und in unsere Schranken verwiesen?

Welche Möglichkeiten gibt es für uns, sich diesem Willenbindungsprozess entgegen zu setzen bzw. wie könnte man vielfaltsverengenden Tendenzen begegnen, so dass auch die Presse und die elektronischen Medien erfasst werden?
Zu diesem zeitgemäßen und spannenden Thema hören wir Herrn Prof. Dr. Gounalakis, der sich auch im Anschluss sehr freut, mit uns in eine Diskussion zu diesem Thema zu kommen.

Prof. Dr. GounalakisTermin und Ort:
Dienstag, den 19.06.2012, 19.00 - ca. 21.00 Uhr, anschließend Networking.
Goethe Universität, Campus Westend
Grüneburgplatz 1, 60323 Frankfurt, Gebäude RuW, Raum 1.202

Kostenbeteiligung für Softgetränk, Brezel und Gastgeschenk: € 10,-- vor Ort bitte bezahlen.

Prof. Gounalakis hat mehrfach Lehr- und Forschungsaufenthalte an ausländischen Universitäten wahrgenommen. Er ist Direktor des Instituts für Rechtsvergleichung sowie Mitbegründer und Mitglied des Direktoriums der Forschungsstelle für Medienrecht und Medienwirtschaft am Fachbereich und kooperiert mit der RA-Gesellschaft Veltins & Wilkinson, Barker, Kanuer, Leitermann.
Weitere Informationen zum Referenten und seinem Forschungsgebiet finden Sie hier.

Der Impulsvortrag richtet sich sowohl an Menschen, die in Kommunikationsberufen arbeiten, als auch an Interessierte an der Medienlandschaft. Anschließende Networking-Location unweit des Unigeländes wird noch bekannt gegeben.

Gerne organisiert die Geschäftsstelle (info@fwwg.de) für Sie auf Wunsch einen Parkplatz.

Coming Home Day 2012 im Rahmen des Next Generation Forums



Am Samstag dem 16. Juni 2012 ist es soweit, wir treffen uns mit alten Studienfreunden zum ersten Coming Home Day des Fachbereichs WiWi an der J.-W.-von-Goethe Universität!

Durch die Partnerschaft mit dem Next Generation Forum können wir Ihnen schon zur ersten Auflage des Coming Home Days eine ganz besondere Veranstaltung bieten:

Im Rahmen eines reichhaltigen, akademischen Programms zu dem Thema „Finance For A Better Future“ werden in unterschiedlichen Formen wie Vorträgen, Panel-Discussions und Workshops zu aktuellen Fragestellungen prominente Redner Stellung beziehen, darunter der neue Vorstandschef der Deutschen Bank Jürgen Fitschen, Börsenguru Dirk Müller, Aufsichtsratsvorsitzender Morgan Stanley Deutschland Lutz Raettig, CEO Messer Gruppe Stefan Messer, Vorstandsmitglied ING-DiBa Katharina Herrmann, Deputy CEO Deutsche Börse Gruppe Andreas Preuß, Deputy Head Goldman Sachs Philip Holzer, fwwg Mitglied und CFO vwd Group Dr. Andreas Dahmen, sieben Professoren unsere Fakultät und viele mehr.

Hier finden Sie das detaillierte Programm mit den einzelnen Themenkomplexen und eine vollständige Rednerliste. Die FWWG bietet am zweiten Tag des von einem ambitionierten, zehnköpfigen, studentischen Team organisierten Forums zwischen 14 und 17 Uhr einen Erfahrungsaustausch zwischen Professoren und ihren ehemaligen Studenten an: "AlumniTalk - Alumni treffen auf ihre ehemaligen Professoren". Freuen Sie sich auf ein Wiedersehen in angenehmer Atmosphäre und spannende Gespräche u. a. mit Prof. Bernd Paul Spahn, Prof. Heinrich Rommelfanger und einige mehr!

Darüber hinaus können Sie am Vortrag „Spieltheorie für das Business“ von Alumnus Prof. Christian Rieck oder dem Workshop „Networking – mehr als Social Media“ teilnehmen…

Das Event wird im schönsten Saal der Universität, dem Festsaal des Casinos, und dem House of Finance stattfinden. Das Gebäude Ensemble des neuen Campus Westend haben viele unserer Alumni noch nicht gesehen: Er wird von vielen als der schönste Campus Europas bezeichnet und ist einen Besuch wert. Erste Eindrücke hier.

Nachdem wir den Campus kennengelernt haben, geht es um 17:30 Uhr weiter mit einem ebenfalls sehr jungen Highlight der Stadt Frankfurt am Main, dem Dialogmuseum, einem Museum ausgezeichnet mit dem Deutschen Gründerpreis, das sich von allen Museen dieser Welt unterscheidet: Verzichten Sie für eine Stunde auf das Sehen und erleben Sie die Welt eines blinden Menschen, in der Stadt, in der Bar, im Wald...

Wir beschließen den Tag mit einem schönen Essen bei einem Alumni Get-Together.

Anmeldung
Um auf Ihre Interessen und zeitlichen Dispositionen einzugehen haben wir zwei unterschiedliche Angebotspakete eingerichtet.

Package 1: Volle Veranstaltung (Freitag und Samstag)
Package 2: Nur Workshops und Alumni Programmpunkte (Samstag)
Junioren: Bewerbung

Weitere Informationen wie Leistungen und Preise der verschiedenen Packages und die Anmeldung finden Sie in unserem mit SSL Verschlüsselung gesicherten Formularcenter. Alternativ können Sie sich auch direkt bei unseren Geschäftsstelle (info@fwwg.de) anmelden. Nach Anmeldung schicken wir Ihnen eine Bestätigung mit allen Details, u.a. zu einem FWWG Hotelzimmer Kontingent, das Sie zu reduzierten Konditionen in Anspruch nehmen können.

Hier nochmal das Programm in aller Kürze:

Freitag, 15. Juni 2012: Discussions Day
09:00 Registrierung und Kaffee
09:45 Eröffnung
10:00 Panels „Staatsschuldenkrise“ und „Aufgaben und Verantwortung der Finanzindustrie“
12:30 Lunch
13:30 Panels „Klimawandel – Finanzierung der Energiewende“ und „Spekulation auf Nahrungsmittel“
15:30 Kaffee
16:00 Panels “Zukunft und Nachhaltigkeit in der Finanzindustrie” und „Leadership”
18:30 Dinner & Get-Together im House of Finance
20:00 Abendprogramm

Am ersten Tag sind die Diskussionen in englischer Sprache.

Samstag, 16. Juni 2012: Interactive Day
09:30 Registrierung
10:30 Zwei Diskussionen zur Auswahl
12:00 Lunch
13:00 Workshop Session, u.a. AlumniTalk, „Spieltheorie für das Business“ und Networking – mehr als Social Media“
17:30 Dialogmuseum
20:00 Exclusives Alumni Get-Together


Seien Sie dabei!


Deutscher Botschafter in Frankreich auf dem Campus zu Gast

Der Deutsche Botschafter war bei uns auf dem Campus: 150 Gäste, viele Fragen und ausführliche Antworten eines Insiders. Mehr Impressionen in der Galerie.

Hier ein Presseartikel (auf Französisch) zu der Veranstaltung.

Fotos und Artikel von Anne Le Troquer.

Fotos von der MGV 2012 jetzt in der Galerie!

Antrag auf Ehrenmitgliedschaft für Prof. Dr. Ulrich Peter Ritter formuliert durch Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung des Flughafen München

Der neue Vorstand (von rechts nach links)
Steffen Rufenach (Mitglieder), Christoph Winderling (stv. Vorsitzender), Michael Kirschning (stv. Vorsitzender), Wolfgang A. Eck, (Vorsitzender), Elena Pérez-Ayuso (Veranstaltungen), Marc-Dominic Plomitzer (Marketing), Frederik Gruissem (Geschäftsstelle), Marcel Loginow (Mitglieder), Dr. Günter Schypula (Finanzen), Phillip Chulyukov (Junioren), Anastasiia Safranova (Junioren)

Hier geht es zur Galerie!

Bewerbungsphase für Next Generation Forum eröffnet



Liebe Studierende,

wir laden euch herzlich dazu ein am internationalen Next Generation Forum zum Thema "Finance For A Better Future" teilzunehmen.

Das Forum findet am 15.-16. Juni an der Goethe-Universität statt und wird neben der fwwg unter anderem von der Deutschen Bank, Staufenbiel Institut und PwC unterstützt.
An den Diskussionen der Konferenz werden Professoren und mehr als 20 hochkarätige Redner teilnehmen.

Das Next Generation Forum ist eine von Studenten organisierte Fachkonferenz zu aktuellen und zukünftigen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Problemen. Durch Vorträge, Podiumsdiskussionen und Workshops wird sowohl die fachliche Weiterentwicklung als auch die selbstständige Auseinandersetzung mit Zukunftsproblemen gefördert. Dabei wollen wir den Blick über den Tellerrand richten und gemeinsam mit Experten aus anderen Themengebieten diskutieren. Der Austausch von hochkarätigen Führungspersönlichkeiten, Experten sowie Studenten aus dem In- und Ausland bietet eine hervorragende Möglichkeit zur persönlichen Weiterentwicklung und eine Grundlage zum Aufbau eines internationalen Netzwerkes.

Zur Teilnahme ist eine Bewerbung mit CV erforderlich.
Hier zur Anmeldung.

Pressemitteilung: Rückblick zur Mitgliederversammlung 2012

Neues Vorstandsteam will Alumniarbeit voran bringen / Dekan Prof. Andreas
Hackethal ist Beirats-Vorsitzender / Prof. Ulrich Peter Ritter Ehrenmitglied

Frankfurt, im März 2012. Die fwwg, Frankfurter wirtschaftswissenschaftliche Gesellschaft e. V., ist mit fast 1.300 Mitgliedern eine der großen Alumni-Organisationen in Deutschland. „Ein nicht nur virtuelles, persönliches Netzwerk und Freunde zu haben, ist auch in Zeiten von Social Media erfolgsrelevant“, sagt der für drei Jahre wiedergewählte Vorsitzende des Vorstandes, Wolfgang A. Eck. Auch sei der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis nach wie vor besonders wichtig und bringe Impulse für beide Seiten. Eck: „Viele unserer Mitglieder sind in inzwischen in Führungspositionen und sehen ihre Wurzeln in der Universität, der sie gerne etwas zurückgeben“. So bietet die fwwg Veranstaltungen für Studierende, konnte mehrere Stipendien vergeben und bringt Lehrstühle mit interessierten Unternehmen zusammen. Alumni engagieren sich als Referenten, Mentoren, Experten oder spenden für konkrete Anlässe.

Die 24. Mitgliederversammlung in Wiesbaden hatte einige Entscheidungen zu treffen, unter anderem wurde Vorstandsmitglied Marc-Dominic Plomitzer wiedergewählt und mit Steffen Rufenach und Frederik Gruissem zwei neue Mandatsträger in das Gremium berufen. Zuvor hatten Vertreter der rund 300 studentischen Juniormitglieder Anastasiia Safronova und Phillip Vladimirovic Chulyukov zu Juniorvorständen gemacht. „Mit unserem neuen Vorstandsteam wollen wir die Alumniarbeit unseres Fachbereiches weiter voran bringen“, resümiert der fwwg-Vorstandsvorsitzende.

15 Wissenschaftler und Praktiker im Beirat
Persönlichkeiten, Absolventen und Professoren der Goethe-Universität, engagieren sich im Beirat der fwwg. Zum Teil gehören sie dem Gremium bereits seit vielen Jahren an, wie der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank Prof. Dr. Norbert Walter, der Chef des Münchener Flughafens Dr. Michael Kerkloh oder der Executive Director des House of Finance, Prof. Dr. Wolfgang König. Der seit letztem Oktober neue Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Prof. Dr. Andreas Hackethal, ist als Vorsitzender in das Gremium eingetreten. „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich erfahrene Wissenschaftler und Praktiker für diese beratende Funktion zur Verfügung gestellt haben“, so Eck.

Ulrich Peter Ritter wird Ehrenmitglied
Die Ehrenmitgliedschaft ist eine Tradition der fwwg, mit der herausragende Leistungen von Mitgliedern des Fachbereichs geehrt werden. Unter anderem sind bisher Persönlichkeiten wie Prof. von Nell-Breuning, Prof. Lowe und Ökonomie.

Nobelpreisträger Prof. Selten Ehrenmitglieder.
In Wiesbaden wurde nun Prof. Dr. Ulrich Peter Ritter die Ehrenmitgliedschaft einstimmig zuerkannt. Ritter, der im Jahr 2000 aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist, hat an der Goethe-Universität innovative Impulse gesetzt. Unter anderem gilt er als Gründungsvater der Frankfurter Wirtschaftswissenschaftlichen Gesellschaft, die er am 1. Juli 1988 gemeinsam mit Professoren, Doktoranden und Mitarbeitern ins Leben rief.

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF Format.

Fotos von der Mitgliederversammlung in unserer Galerie!

Mit Schwung ins Neue Jahr

Liebe Mitglieder und Freunde der fwwg,

soeben erschienen ist die neueste Ausgabe unserer Mitgliederzeitschrift rer. pol. Sie finden dort interessante Beiträge zum Titelthema „Digitale Kommunikation“, zum Stellenwert der Personalführung in deutschen Unternehmen, zu Veranstaltungen und das Neueste aus dem Fachbereich sowie der fwwg.

2011 hat sich einiges bewegt. Wir haben für Alumni und Studierende eine Vielzahl von Veranstaltungen angeboten, das Dekanat mit der Absolventenbefragung und bei den Graduiertenfeierlichkeiten unterstützt, konnten den Twitter-Account und die Facebook-Gruppe aufbauen, die XING-Gruppe weiter ausbauen und unseren Mitgliedern auch durch das Abonnement des Manager Magazins zusätzlichen Nutzen bieten. Besonders stolz sind wir darauf, dass wir mit Ihrer Hilfe mehrere Stipendien vergeben konnten und möchten das in gesteigertem Maße auch 2012 umsetzen. Wenn Sie sich noch stärker persönlich für Ihre Goethe-Universität engagieren wollen, gibt es jede Menge Möglichkeiten. Sprechen Sie uns gerne an.

Alles was wir tun, ist nur durch die Menschen möglich, die sich ehrenamtlich einsetzen. Deshalb möchte in an dieser Stelle den vielen aktiven Mitgliedern danken, dem Beirat für ihre mentale und tatkräftige Unterstützung, aber vor allem auch meinen Kolleginnen und Kollegen im Vorstand, die sich so manchen Arbeitstag auch mal anders vorgestellt haben, die fleißigen Helfer in der Geschäftsstelle um Hedi Schmitt nicht zu vergessen.

Im Namen des Vorstands wünsche ich allen schöne und besinnliche Feiertage und einen guten Start ins Neue Jahr 2012.

Ihr

Wolfgang A. Eck

Vorsitzender des Vorstands

P.S. Achtung: Mit der Aktion „Mitglieder werben Mitglieder“ können Sie ein Jahr lang den Spiegel oder den Harvard Business Manager lesen – schauen Sie hier www.fwwg.de

Bachelor Graduation Ceremony - Foto CD jetzt erhältlich

Liebe Absolventen,

die Foto-CDs mit tollen Fotos von der feierlichen Zeremonie liegen zum Versand bereit. Nicht verpassen und die hochauflösenden Fotos gleich für nur EUR 9,50 (Versand kostenlos) bestellen:
Link zum Formular

Ein paar der insgesamt knapp 300 Schnappschüsse lassen sich in der Fotogalerie in Augenschein nehmen.

Der Clou: Für Mitglieder der fwwg ist sie vollkommen kostenlos. Und das Jahr 2011 ist für Absolventen die jetzt Mitglied werden sogar beitragsfrei. Wer das Master-Studium gleich anschließt und 2011 Mitglied wird, der muss den ersten Mitgliedsbeitrag (50 Euro im Jahr für Vollmitglieder) sogar erst 2014 bezahlen.

Es lohnt sich also mit der Bestellung der CD gleich auch die Mitgliedschaft zu beantragen und viele weitere Vorteile abzuräumen. Unter anderem kommt dann Monat für Monat die neueste Ausgabe des ManagerMagazins direkt nach Hause.

Wir freuen uns auf Sie.

Ihre FWWG

Rückblick Veranstaltung MISTER DAX LIVE

Die Veranstaltung mit Dirk Müller war ein voller Erfolg! Der große Festsaal war bis auf den letzten Platz
gefüllt. Dirk Müller hat mit seinem pointenreichen und lebhaften Vortragsstil das Publikum begeistert.

Ob Ursachen der Finanzkrise, US-Staatsverschuldung bzw. besser US Gesamtverschuldung; Dirk Müller
hatte jede Menge aktuelle und hochspannende Themen dabei und wie immer eine klare und fundierte
Meinung.
Bedenklich stimmte das Publikum der drohende Schuldenschnitt, der nicht nur Griechenland, sondern
auch den USA drohen wird. Auch die Wirklichkeitserweiterung für das Auditorium über den chinesischen
Immobiliensektor und die vor Krisen stets zu beobachtenden Richtungswechsel der Kapitalströme
begeisterten durch plastische Beispiele und stimmten zum Nachdenken über das eigene Portfolio,
mindestens aber über die Konsequenzen für die nähere Zukunft an.
Ein flammender Appell gegen die Spekulation mit Grundnahrungsmitteln wurde vom Publikum begeistert
unterstützt. Dirk Müller zeigt eindrucksvoll anhand der Entwicklung des Mais-Preises, dass die
Preisunterschiede wohl weniger durch steigenden oder sinkenden Fleisch-Appetit der Schwellenländer-
Bevölkerung, sondern eher durch Spekulationen zu begründen sind.
Mit guten Tipps für das eigene Verhalten an Börsen wurde eine ausgiebige Fragerunde mit dem Publikum
eingeleitet. Dirk Müllers Freund, William Engdahl, ergänzte spontan viele interessante Aspekte über Geo-
Politics.
Soll ein Fazit aus der Veranstaltung gezogen werden, so könnte es die Frage nach „Qui bono“ sein. Sich
stets vergegenwärtigen, wem eine bestimmte Information und oder deren Konsequenzen daraus nutzen
könnten und dieses Wissen dann in Bezug zur Meldung stellen.

Die fwwg-Veranstaltung wurde in guter Tradition mit einem Kooperationspartner durchgeführt. Wir bedanken uns für die Zusammenarbeit und freuen uns über spannende weitere Veranstaltungen der fwwg mit Kooperationspartnern wie der Deutsch-Französischen Gesellschaft e.V. oder Business aktiv.

Link zu den Fotos (öffentlich zugänglich)

Link zu den Fotos (geschlossene Facebookgruppe)