Pressemitteilung: Rückblick zur Mitgliederversammlung 2012

Neues Vorstandsteam will Alumniarbeit voran bringen / Dekan Prof. Andreas
Hackethal ist Beirats-Vorsitzender / Prof. Ulrich Peter Ritter Ehrenmitglied

Frankfurt, im März 2012. Die fwwg, Frankfurter wirtschaftswissenschaftliche Gesellschaft e. V., ist mit fast 1.300 Mitgliedern eine der großen Alumni-Organisationen in Deutschland. „Ein nicht nur virtuelles, persönliches Netzwerk und Freunde zu haben, ist auch in Zeiten von Social Media erfolgsrelevant“, sagt der für drei Jahre wiedergewählte Vorsitzende des Vorstandes, Wolfgang A. Eck. Auch sei der Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis nach wie vor besonders wichtig und bringe Impulse für beide Seiten. Eck: „Viele unserer Mitglieder sind in inzwischen in Führungspositionen und sehen ihre Wurzeln in der Universität, der sie gerne etwas zurückgeben“. So bietet die fwwg Veranstaltungen für Studierende, konnte mehrere Stipendien vergeben und bringt Lehrstühle mit interessierten Unternehmen zusammen. Alumni engagieren sich als Referenten, Mentoren, Experten oder spenden für konkrete Anlässe.

Die 24. Mitgliederversammlung in Wiesbaden hatte einige Entscheidungen zu treffen, unter anderem wurde Vorstandsmitglied Marc-Dominic Plomitzer wiedergewählt und mit Steffen Rufenach und Frederik Gruissem zwei neue Mandatsträger in das Gremium berufen. Zuvor hatten Vertreter der rund 300 studentischen Juniormitglieder Anastasiia Safronova und Phillip Vladimirovic Chulyukov zu Juniorvorständen gemacht. „Mit unserem neuen Vorstandsteam wollen wir die Alumniarbeit unseres Fachbereiches weiter voran bringen“, resümiert der fwwg-Vorstandsvorsitzende.

15 Wissenschaftler und Praktiker im Beirat
Persönlichkeiten, Absolventen und Professoren der Goethe-Universität, engagieren sich im Beirat der fwwg. Zum Teil gehören sie dem Gremium bereits seit vielen Jahren an, wie der ehemalige Chefvolkswirt der Deutschen Bank Prof. Dr. Norbert Walter, der Chef des Münchener Flughafens Dr. Michael Kerkloh oder der Executive Director des House of Finance, Prof. Dr. Wolfgang König. Der seit letztem Oktober neue Dekan des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften der Goethe-Universität, Prof. Dr. Andreas Hackethal, ist als Vorsitzender in das Gremium eingetreten. „Wir sind sehr stolz darauf, dass sich erfahrene Wissenschaftler und Praktiker für diese beratende Funktion zur Verfügung gestellt haben“, so Eck.

Ulrich Peter Ritter wird Ehrenmitglied
Die Ehrenmitgliedschaft ist eine Tradition der fwwg, mit der herausragende Leistungen von Mitgliedern des Fachbereichs geehrt werden. Unter anderem sind bisher Persönlichkeiten wie Prof. von Nell-Breuning, Prof. Lowe und Ökonomie.

Nobelpreisträger Prof. Selten Ehrenmitglieder.
In Wiesbaden wurde nun Prof. Dr. Ulrich Peter Ritter die Ehrenmitgliedschaft einstimmig zuerkannt. Ritter, der im Jahr 2000 aus dem aktiven Dienst ausgeschieden ist, hat an der Goethe-Universität innovative Impulse gesetzt. Unter anderem gilt er als Gründungsvater der Frankfurter Wirtschaftswissenschaftlichen Gesellschaft, die er am 1. Juli 1988 gemeinsam mit Professoren, Doktoranden und Mitarbeitern ins Leben rief.

Hier finden Sie die Pressemitteilung im PDF Format.

Fotos von der Mitgliederversammlung in unserer Galerie!